Camino Finisterre 

Der Camino Finisterre ist die Verlängerung des Jakobswegs nach Ankunft in Santiago de Compostela und beträgt ca. 90 km, für die 3-4 Tage eingeplant werden müssen. Bei Ankunft in der Öffentlichen Herberge erhält man dann seine Compostela. Ende der Pilgerreise ist das Kap Finisterre, dem sogenannten Ende der Welt". Hier schaut man sich zusammen mit anderen Pilgern den Sonnenuntergang beim Leuchtturm auf den Felsen am Meer an, verbrennt einige persönliche Gegenstände und beendet seine Wanderung. 

 

In Finisterre kann man gut 2-3 Tage verweilen. Es gibt herrliche Strände mit klarem Meerwasser welches zum baden und relaxen einlädt und eine sehr gute Pizzeria mit Steinbackofen. Von Finisterre kann man dann einfach mit dem Bus für knapp 13.-€ zurück nach Santiago de Compostela fahren. Der weitere Weg nach Muxia, welcher unbedingt zu empfehlen ist beträgt nochmals ca. 30 km, welche in 1-2 Tagesetappen zu schaffen sind.    

 

Für den Camino Fisterre empfehle ich die App von Wise Pilgrims Camino Finisterre - A Wise Pilgrim Guide"  fürs iPhone und für Android. Eine hervorragende App, die ich übrigens von allen Jakobswegen von diesem Anbieter habe. Wer nicht auf das Hardcover als Buch verzichten möchte empfehle ich die Outdoor Bücher vom Conrad Stein Verlag. Der Weg nach Finisterre und Muxia ist jeweils am Ende beschrieben.       

Compostela Finisterre

Compostela Muxia



Da ich immer am Ende meiner Jakobswege nach Finisterre und/ oder nach Muxia gewandert bin, habe ich die Route hier einmal einzeln für euch aufgelistet.  


Tag 1 Camino Finisterre

Santiago-Negreira 23km

 

Heute früh bin ich mit meinem Vater und Sara zusammen gegen 8 Uhr aufgebrochen. Ich kannte den Weg ja bereits vom letzten Jahr also konnte mich nichts mehr wirklich überraschen. Viele Wegpunkte habe ich direkt wiedererkannt und erinnerte mich an den Streckenverlauf. Für meinen Vater war es die erste Wanderung. Er hielt am Anfang sehr gut mit, wollte aber zu wenig Pausen machen und überzog dann leider etwas, was zur Folge hatte das er Abends bereits erste Schmerzen in der Fußsehne spürte. Abends übernachteten wir in der öffentlichen Herberge welche bis auf das letzte Bett komplett belegt war. Einige weitere Pilger konnten nicht mehr aufgenommen werden und mussten 1 km zurückgehen um in einer privaten Herberge zu übernachten. 

 


Tag 2 Camino Finisterre

Negraira-Logoso Dumbria 38,1km

Bedingt durch die Schmerzen in der Sehne musste mein Vater auf halben Weg seine Wanderung abbrechen. Er nahm sich im Café ein Taxi nach Finisterre und wir verabredeten uns für morgen. Sara und ich gingen weiter bis nach Logoso-Dumbria um dort zu übernachten.  


Tag 3 Camino Finisterre

Logoso Dumbria-Finisterre 28,9km

Das Wetter war sehr schön und gegen Mittag erreichte ich Finisterre. Am Abend gingen wir dann zusammen zum Kap Finisterre um den Sonnenuntergang zu schauen. Von Finisterre sind es nochmals gut 3,5km bis zum Leuchtturm Kap Finisterre. 


Tag 4 Camino Finisterre 

Finisterre-Muxia 30,8km

Der Weg heute war aufgrund des heißen Wetters und den Bergen ziemlich anstrengend. Auch die Füße merkten das es der letzte Tag ist und wollen nicht mehr so wirklich weitergehen. Gegen Nachmittag erreichte ich die Herberge in Muxia und ging nach einem essen früh zu Bett. Am nächsten Tag würde ich Sara sowie ein weiteres deutsche Mädchen aus Südafrika in Muxia treffen. Wir wollten dann zusammen zur Kirche ans Kap gehen.


Kommentare: 0